© 2010 Kontakt

Museum Berlin Karlshorst am 19.10.2011

Eine Geschichtslektion im Deutsch-Russischen-Museum

Am 19. Oktober trafen sich um 12:45 einige Mitglieder der Tanzsportabteilung, um sich kulturell zu bilden vor dem Museum Berlin Karlshorst. Einige kamen pünktlich mit dem Auto, andere nutzten die S-Bahn Karlshorst oder den Bus 396, der direkt vor dem Museum hält. Die Führung dauerte 90 Minuten und wurde von einer Studentin der Humboldt Uni geleitet.

Das Gebäude wurde zwischen 1936 und 1938 als Offizierskasino der Pionierschule 1 der Wehrmacht errichtet.

Das Deutsch-Russische Museum Berlin Karlshorst ist ein den deutsch-sowjetischen und deutsch-russischen Beziehungen gewidmetes Museum. Der größte Teil der Dauerausstellung informiert über den Deutsch-Sowjetischen Krieg 1941 - 1945. Zentrum des Museums ist der im alten Zustand erhaltene Kapitulationssaal, in dem eine Filmaufnahme der Unterzeichnung in Endlosschleife zu sehen ist. Neben den neuen, modern gestalteten Ausstellungsräumen sind auch Teile der alten Ausstellungen sowie Denkmäler aus sowjetischen Zeiten zu sehen. Auf dem Außengelände befinden sich ein Denkmal, in das ein auf einem Podest aufgestellter sowjetischer T 34-Panzer integriert ist sowie eine Ausstellung von sowjetischen militärischen Großgeräten aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges und der Nachkriegszeit.

von Monika Rödel

Anschrift:
Deutsch-russisches Museum Berlin Karlshorst
Zwieseler Str.4
10318 Berlin
Telefon 501508-10
www.museum-karlshorst.de
Öffnungszeiten Dienstag-Sonntag 10-18 Uhr
Führung nach Anmeldung

Zur Kulturseite zurück!!!